Digitalis


  

Das homöopathische Mittel Digitalis wird bei Herzschwäche, Migräne und Schlaflosigkeit verwendet.

Das weniger oft verwendete homöopathische Mittel wird umgangssprachlich auch Fingerhut genannt.

Menschen, die Digitalis brauchen, wirken oft kurzatmig und schwach.

Besonders typisch für Digitalis sind Beschwerden aufgrund von Herzschwäche.

Häufig verwendete Potenzen von Digitalis sind D6 bis D12.

Achtung! Bis einschliesslich D3 ist Digitalis verschreibungspflichtig!

Steckbrief
Mittel-Typ: -
Abkürzung:
Anderer Name: Fingerhut
Art der Substanz: Heilpflanze
Typische Potenz: D6 - D12
Verschreibungspflichtig bis: D3
Erscheinung:
  • kurzatmig
  • schwach

Hauptanwendungen:


Anwendungsgebiete


Produkttipps

Leitsymptome

  • Beschwerden aufgrund von Herzschwäche

Buchtipps


  

Disclaimer

Der Besuch dieser Seite und homöopathische Mittel können nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf, wenn Sie unklare oder ernsthafte gesundheitliche Beschwerden haben!

Schwere Krankheiten sollten keinesfalls allein mit homöopathischen Mitteln behandelt werden. Besprechen Sie die Anwendung von homöopathischen Mitteln zur ergänzenden Behandlung mit Ihrem Arzt!

Home - Up