Belladonna

  

Die Tollkirsche ist eine Giftpflanze, deren Fruchtsaft früher von den Frauen verwendet wurde, um die Pupillen ihrer Augen zu vergrössern.

Durch die grossen Pupillen wurden die Frauen zur Belladonna, zur schönen Frau.

Die Tollkirsche ist jedoch eine starke Giftpflanze, die man nicht unverdünnt anwenden darf.

In der Homöopathie ist Belladonna ein bewährtes Grippemittel, das gegen Fieber und Kopfschmerzen hilft.


Steckbrief

Mittel-Typ: Häufiges Mittel

Abkürzung: Belladonna

Anderer Name: Tollkirsche, Atropa belladonna

Art der Substanz: Heilpflanze

Typische Potenz: D6 - D12

Verschreibungspflichtig bis: D3

Erscheinung:

  • energiegeladen
  • unruhig
  • unterhaltsam

Hauptanwendungen:


Homöopathie-Liste Homöopathie-Liste als Kindle-Ebook.

Über 250 Mittel und 1.100 Anwendungsgebiete.
Ein Kindle-Ebook von Eva Marbach, der Autorin dieser Webseite.



Anwendungsgebiete

Verschlimmerung

  • Abends
  • Berührung
  • Erschütterungen
  • Kälte
  • Liegen
  • Lärm
  • Nachmittags
  • Zugluft

Verbesserung

  • Ruhe
  • Rückwärtsbeugen
  • Sitzen

Leitsymptome

  • Beschwerden verbunden mit starker Unruhe

Aussehen

  • Rotes Gesicht
  • Verschwitzter Kopf

Temperament

  • Bockig
  • Empfindlich
  • Lebendig

Siehe auch



Werbung: