Camphora

  

Der intensiv riechende Kampfer wird als homöopathisches Mittel Camphora gegen Erkältungen und Krampfzustände eingesetzt.

Ähnlich wie Aconitum wird Camphora häufig im Anfangsstadium von grippalen Infekten angewendet, vor allem, wenn der Kranke stark friert. Camphora wird meistens in eher niedrigen Potenzen verwendet.

Aufgrund seines intensiven Geruches ist Kampfer ein starkes Antidot gegen andere homöopathische Mittel. Man sollte es daher entfernt von anderen homöopathischen Mitteln aufbewahren. Bei starken Erstverschlimmerungen kann Camphora helfen.


Steckbrief

Mittel-Typ: Häufiges Mittel

Abkürzung: Camph.

Anderer Name: Kampfer

Art der Substanz: Harz

Typische Potenz: Urtinktur - D6

Verschreibungspflichtig bis:

Erscheinung:

  • blass
  • verkrampft

Hauptanwendungen:

Anwendungsgebiete



Verschlimmerung

  • Bewegung
  • Kälte
  • Nacht

Verbesserung

  • Schwitzen

Leitsymptome

  • schweres Krankheitsgefühl mit kaltem Schweiss

Aussehen

  • Blasses Gesicht

Temperament

  • fröstelig
  • wärmeliebend



Werbung: