Mezereum

  

Der Seidelbast ist eine sehr interessant aussehende Giftpflanze, die in lichten Wäldern wächst. Ihre rosafarbenen Blüten wachsen direkt unter kleinen Blätterbüscheln. Die Pflanze wirkt hautreizend.

In homöopathischer Potenzierung kann man Daphne mezereum gegen Reizungen der Haut verwenden, getreu dem Prinzip, dass ähnliches mit ähnlichem geheilt wird.

Ein besonders typisches Leitsymptom für Mezereum ist starker Juckreiz und die Neigung zu Bläschen und Krustenbildung, oft in Verbindung mit neuralgischen Schmerzen. Daher wird Mezereum häufig bei Herpes und Gürtelrose eingesetzt.


Steckbrief

Mittel-Typ: Häufiges Mittel

Abkürzung: Mezereum

Anderer Name: Seidelbast (Daphne mezereum)

Art der Substanz: Heilpflanze

Typische Potenz: D6 - D30

Verschreibungspflichtig bis:

Erscheinung:

  • berührungsempfindlich
  • gerötete Haut
  • kratzt sich

Hauptanwendungen:

Anwendungsgebiete



Verschlimmerung

  • Abends
  • Berührung
  • Bettwärme
  • Bewegung
  • Kälte
  • Nachts
  • Reden
  • Warmes Essen

Verbesserung

  • Im Freien
  • Ofenhitze

Leitsymptome

  • Hautreizungen mit starkem Juckreiz
  • Kältegefühl an den betroffenen Stellen
  • Verlangen die Finger in die Ohren zu bohren
  • zerschlagenes Gefühl in den Gelenken

Siehe auch



Werbung: