Aesculus

  

Die Rosskastanie wird auch in der Pflanzenheilkunde gegen Krampfadern und Venenschwäche eingesetzt.

In der Homöopathie wird Aesculus auch vorwiegend in niedrigen Potenzen für diese Einsatzbereiche angewendet.

Ausser gegen Krankheiten, die mit schwachen Venen zusammenhängen, kann man Aesculus auch gegen Kreuzschmerzen und Kopfschmerzen einsetzen.


Steckbrief

Mittel-Typ: -

Abkürzung: Aesc.

Anderer Name: Rosskastanie, Aesculus hippocastanum

Art der Substanz: Heilpflanze

Typische Potenz: D2 - D6

Verschreibungspflichtig bis:

Erscheinung:

  • Mürrisch

Hauptanwendungen:

Anwendungsgebiete

Verschlimmerung

  • Bücken
  • Gehen
  • Wärme

Verbesserung

  • Im Freien
  • Kälte
  • Sommer

Siehe auch



Werbung: