Richtungen der Homöopathie

  

Bei dem grossen Erfolg der Homöopathie wundert es nicht, dass sich innerhalb der Homöopathie mehrere Richtungen entwickelt haben.

Klassische Homöopathie

Mit "klassischer Homöopathie" wird angesichts der Vielzahl der Homöopathie-Richtungen die Homöopathie-Richtung bezeichnet, die sich auf die Verordnung von Einzelmitteln konzentriert.

Meist werden im Rahmen der klassischen Homöopathie Hochpotenzen in seltenen Gaben verabreicht.

Bei der klassischen Homöopathie gelten die Hinweise zur Lebensführung in besonders starkem Masse.



Werbung:

Genuine Homöopathie

Manchen Homöopathen ist selbst die Definition der klassischen Homöopathie zu sehr abweichend von Hahnemanns ursprünglicher Lehre.

Der Amerikaner Kent steht hier beispielsweise in der Kritik, weil er sich weltanschauliche Ansätze des Schweden Swedenborgs zu Eigen machte und diese mit der homöopathischen Lehre vermischte.

Mit "genuiner Homöopathie" ist die "reine Lehre" von Samuel Hahnemann gemeint.

Die Homöpathen Constantin Hering, Clemens von Bönninghausen, G.H.G.Jahr, Ernst Stapf, Adolph Lippe und Julius Aegidi gelten als bekannte Homöopathen dieser reinen Lehre.

Wissenschaftlich-Kritische Homöopathie

Die Wissenschaftlich-Kritische Homöopathie wird vorwiegend von schulmedizinisch orientierten Ärzten vertreten.

Hierbei wird versucht, die Schulmedizin mit einer homöopathischen Behandlung zu kombinieren.

Die homöopathischen Mittel werden vorwiegend auf der Basis körperlicher Symptome ausgewählt, eine Konstitutionstyp-Behandlung findet nicht statt.

Als Potenzen werden vorwiegend Niedrigpotenzen bis D12 verwendet, weil in diesen noch ein nachweisbarer stofflicher Anteil der Ausgangssubstanz enthalten ist.

Laienhomöopathie

Schon im 19. Jahrhundert wurde die Homöopathie auch von Laien angewandt.

Die moderne Laienhomöopathie ähnelt am ehesten der wissenschaftlich-kritischen Homöopathie.

Bei der Laienhomöopathie stehen besonders wichtige Mittel zur Behandlung von Alltagserkrankungen im Vordergrund.

Im Allgemeinen werden Niedrigpotenzen verwendet.

Auch Komplexmittel werden gerne benutzt, wie auch in der wissenschaftlich-kritischen Homöopathie.

Weitere Richtungen

  • Bönninghausen-Methode
  • Boger-Methode
  • Resonanzhomöopathie
  • Seghal-Methode
  • Herscue-Methode
  • Miasmatische Homöopathie
  • Wissenschaftliche Homöopathie
  • Prozessorientierte Homöopathie
  • Quantenlogische Homöopathie
  • Kreative Homöopathie
  • Impuls-Homöopathie
  • Central Delusion
  • C4-Homöopathie