Mercurius dulcis

  

Das homöopathische Mittel Mercurius dulcis wird bei Hepatitis, Leberschwäche und Gallenblasenentzündung verwendet.

Das weniger oft verwendete homöopathische Mittel wird umgangssprachlich auch Quecksilberchlorür genannt.

Menschen, die Mercurius dulcis brauchen, wirken oft verschlossen, introvertiert und ruhelos.

Besonders typisch für Mercurius dulcis sind Erkrankungen der Leber.

Häufig verwendete Potenzen von Mercurius dulcis sind D6 bis D12.

Achtung! Bis einschliesslich D3 ist Mercurius dulcis verschreibungspflichtig!



Werbung:

Steckbrief

Mittel-Typ: -

Abkürzung:

Anderer Name: Quecksilberchlorür

Art der Substanz: Chemische Substanz

Typische Potenz: D6 - D12

Verschreibungspflichtig bis: D3

Erscheinung:

  • introvertiert
  • ruhelos
  • verschlossen

Hauptanwendungen:

Anwendungsgebiete



Verschlimmerung

  • Bettwärme
  • Nacht
  • Schwitzen
  • Temperaturschwankungen
  • rechts liegen

Verbesserung

  • Ruhe
  • gleichmässige Temperaturen

Leitsymptome

  • Erkrankungen der Leber

Aussehen

  • blass
  • glatte Haut
  • lichtes Haar
  • schmale Nase

Temperament

  • arrogant
  • gleichmütig
  • ordnungsliebend
  • starke Emotionen ohne sie zu zeigen
  • unsicher



Werbung: