Homöopathie - Häufigkeit der Gaben


  

Die Häufigkeit der Gaben hängt von der Potenz des verwendeten Mittels und von der Akutheit der Krankheit ab.

Für niedrige und mittlere Potenzen gilt:

Je akuter ein Zustand, desto häufiger werden die Mittel gegeben.

Wasserglasmethode

Bei ganz hochakuten, plötzlichen Zuständen kann man die Wasserglasmethode anwenden.

Dazu löst man eine Gabe (siehe oben) in einem Glas Wasser auf und rührt kräftig um.

Achtung! Zum Umrühren unbedingt einen Plastik- oder Holzlöffel verwenden. Metall sollte nicht verwendet werden.

Von diesem im Wasser gelösten Mittel trinkt man alle 3 bis 15 Minuten einen Schluck und lässt ihn eine Weile im Mund.

Akute Krankheit

Am ersten Tag einer akuten Krankheit kann man alle 1 bis 2 Stunden eine Mittel-Gabe verabreichen.

In diesem kurzen Zeitabstand sollte man aber nur höchstens einen Tag lang dosieren.

Anschliessend sollte man auf die Standard-Dosis umstellen.

Standard-Dosis

Die normale Häufigkeit der Mittel-Gaben hängt von der jeweiligen Potenz ab.

Bis D6/C6: 3 mal täglich
Bis D12/C12: 2 mal täglich
D30/C30: 1 mal wöchentlich

Sobald die Beschwerden deutlich nachgelassen haben, kann man die Häufigkeit der Gaben halbieren.

Nach etwa drei bis sechs Wochen sollte man eine Behandlungspause einlegen.


Disclaimer

Der Besuch dieser Seite kann nicht den Arzt ersetzen.

Suchen Sie bei unklaren oder heftigen Beschwerden unbedingt einen Arzt auf!

Home - Up